AWG warnt vor falschen Müllmännern

Dreiste Trickbetrüger versuchen an der Haustür Trinkgeld zu ergaunern.

Trickbetrüger nutzen gerade in der Weihnachtszeit und rund um den Jahreswechsel die Gutgläubigkeit der Bürgerinnen und Bürger aus. Eine Masche, die leider alle Jahre wieder angewendet wird, ist „der falsche Müllmann“: Angezogen mit orangefarbener Arbeitskleidung spielten in den vergangenen Jahren immer wieder Betrüger an der Tür von Privathaushalten den Müllwerker und forderten Trinkgeld. Die AWG warnt erneut ausdrücklich vor diesen Betrugsversuchen.

Außerdem stellt Martin Bickenbach, Geschäftsführer der AWG, klar: „Unseren Mitarbeitern ist es grundsätzlich nicht erlaubt, Geldgeschenke anzunehmen. Uns ist bewusst, dass die Wuppertalerinnen und Wuppertaler für die zuverlässige und gute Arbeit der AWG-Müllwerker gerne ein sogenanntes „Neujährchen“ geben wollen. Nehmen Sie es unseren Mitarbeitern aber bitte nicht übel, wenn Sie Trinkgeld nicht annehmen wollen.“

<<< Zurück zu Aktuelles

|   Andreas Spiegelhauer
Ein Fall für die Polizei: Trickbetrüger nutzen gerade in der Advents- und Weihnachtszeit die Gutgläubigkeit der Bürgerinnen und Bürger aus.